Produktportraits

Bio-Crépinettes von Thönes Natur

Crépinette? So nennt man in Frankreich Fleisch, das in Schweinenetz eingewickelt ist. Das können Schweinefleischbällchen, Rinderfilets, Wachteln oder auch Geflügelhackfleisch sein. TEMMA ist froh, die kleinen Bällchen aus Schweinefleisch aus dem Hause Thönes Natur anbieten zu können – schließlich erfreuen sich nicht nur Gourmetköche an der echten, französischen Spezialität.

Ein Netz hält die Crépinettes zusammen

Die Fleischbällchen sind mit einem Netz umhüllt, das aus geschmacksneutralem Bindegewebe vom Schwein besteht – das sogenannte Schweinenetz. Das Fleisch wird vorher mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern wie gehackter Petersilie gewürzt und bleibt durch das Schweinenetz schön in Form. Beim Anbraten mit etwas Butter löst sich das Netz beinahe auf, das darin enthaltene Fett schmilzt. Das Resultat: Das Fleisch wird außen knusprig, bleibt aber innen saftig und weich.

Crépinettes selbermachen

Hobbyköche können Crépinettes auch ganz einfach selber anfertigen: Dazu die einzelnen Schweinenetze etwa vier Stunden in kaltem Wasser einweichen. Danach ausdrücken und auf einer sauberen Arbeitsfläche in gleichgroße Stücke auslegen. Das gewünschte Fleisch jeweils auf die Netzmitte legen und je nach Geschmack eine Farce darauf geben und würzen. Dann einfach das Netz straff um das Fleisch wickeln – fertig.

Wie werden Crépinettes zubereitet?

Crépinettes werden einfach in der Pfanne gebraten, man kann sie aber auch vor dem Braten noch in Weißbrot panieren. Ansonsten gilt: Jede Seite etwa fünf Minuten anbraten und schon sind die Crépinettes servierfertig.

Fleisch bei TEMMA:
Bio-Schweinefleisch aus der goldenen Wetterau
Bio-Fleisch vom Bentheimer Landschwein
Fleischspezialitäten von Pedrazzoli