Obst- & Gemüseportraits

Avocado: Liebenswerte Hass-Objekte

Fangen wir ganz vorne an: Avocados schmecken zwar wie Gemüse, gelten aber als Obst. Sie wachsen als Beeren mit golfballgroßen Kernen an Avocado-Bäumen. Bei TEMMA finden Sie vor allem Hass-Avocados, sie werden je nach Jahreszeit per Schiff und LKW aus Mexiko oder Spanien direkt in alle TEMMA Märkte geliefert.

Herkunft der Hass-Avocado

Die Hass-Avocado ist eine ungezüchtete, zufällig mutierte Sorte. Ihren Namen hat sie übrigens wegen ihres Entdeckers, Rudolph Hass, und nicht wegen eines Gefühlsausbruchs. In den 30er-Jahren entdeckte der Kalifornier den Baum in seinem Garten – und von diesem Baum stammen quasi alle heutigen Hass-Avocados ab. Diese schmecken sehr aromatisch, das Fruchtfleisch ist nämlich besonders nussig. Erkennen können Sie rundliche Hass-Avocado u.a. anhand ihrer Schale – je dunkler diese ist, desto reifer ist die Frucht übrigens.

Avocado: Kalorienbombe oder Nährstofflieferant?

Bleibt nun noch zu klären, ob die Avocado Kalorienbombe oder wichtiger Nährstofflieferant ist. Na beides! Avocados enthalten zwar kaum Zucker, dafür aber bis zu 30 Prozent Fett. Ja, sie haben sogar den höchsten Fettgehalt aller bekannten Obst- und Gemüsesorten! Aber: Aufgrund des hohen Anteils mehrfach ungesättigter Fettsäuren und vieler Vitamine liefern Avocados wichtige Nährstoffe. In Maßen genossen sind die liebenswerten Hass-Objekte also alles andere als Dickmacher.

MITARBEITERTIPP

Mitarbeiter Tipp

Markus Wagener, Obst- und Gemüseeinkäufer bei TEMMA:
„Bei uns wird jede Woche Avocado gegessen. Nur die Sorte Hass, sie schmeckt nämlich mit Abstand am besten. Am liebsten genieße ich Avocados als Snack zwischendurch oder als Vorspeise: Einfach kurz vor der Vollreife auslöffeln – eine Prise Meersalz und ein Spritzer Zitrone verleihen dem Fruchtfleisch die richtige Würze. Eine selbstgemachte Guacamole („Avocado Dip“) ist auch etwas, wofür ich viele andere Speisen stehen lasse.“